Tiger-Spaß-Projekt auf dem Tannenbuckel

Jedes Kind hat ein Recht auf Bewegung. Diesen Leitsatz hat sich die Birkenauer Bewegungsschule, oder kurz BiBS, auf die Fahnen geschrieben. Um dieses Vorhaben weiterhin in die Tat umzusetzen, startet die BiBS Ende April mit Ihrem „Tiger-Spaß-Bewegungsprojekt“.

Alle Kinder zwischen 3 Jahren und Schuleintritt sind eingeladen, kostenlos an den festgelegten Terminen auf den Birkenauer Tannenbuckel zu kommen, um sich mit verschiedenen Materialien zu bewegen. Dabei ist es völlig egal, ob die Kinder Mitglied im Verein sind, eine Beeinträchtigung haben, oder eine Begleitperson (Mama, Papa, Großeltern, etc.) zur Unterstützung benötigen. Alle sind herzlich willkommen und dürfen ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen. Das Übungsleiterinnen-Team der BiBS steht dabei mit Rat und Tat zur Seite und stellt das ein oder andere gemeinsame Spiel vor. Jedes Kind, das an diesem Projekt teilnimmt, bekommt mit dem „Tiger-Spaß-Pass“ eine Stempelkarte, die bei jedem Termin abgestempelt werden kann. So sind die Kinder hoffentlich motiviert wieder zu kommen und vielleicht auch Freunde mitzubringen.


Merken Sie sich doch gerne schonmal die folgenden Termine vor: 26. April, 24. Mai, 21. Juni, 30 August, 20 September, 4. Oktober – immer von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr.


Genauere Infos gibt es hier.

Monster, Spiderman und Einhörner entern die Sporthalle

Bei den Faschingsstunden der Birkenauer Bewegungsschule ging es auch dieses Jahr wieder rund. Die aufgebaute Bewegungslandschaft wurde von Monstern, Spidermans, allerlei Tieren und anderen Verkleidungen erobert.

Schon die jüngsten konnten im Eltern-Kind-Turnen die Stationen zur Faschingsmusik ausprobieren. In allen Gruppen gab es die verschiedensten Kostüme zu begutachten. So trafen sich auf der Rutsche Tiger und Giraffen und auf der Schaukel wechselten sich Monster und Skelette ab.

Nach dem ganzen Sport hatten sich die Kinder dann noch eine Fahrt auf dem Mattenwagen und auch Schokoküsse und Muffins verdient.

Spiele mit Köpfchen

Nachdem seit Januar bei der Bewegungsschule die 3-6 Jährigen wieder in zwei Gruppen aufteilen konnten, haben sich die Stunden auch etwas verändert. Die jüngeren Kinder lernen weiterhin die ersten Spiele kennen und üben sich zurzeit in Fangspielen. Ohne die „Großen“ in ihrer Gruppe entsteht eine neue Dynamik. Das Tempo in den Spielen ist nicht mehr ganz so hoch und andere springen nun in die Presche, um die Gruppe mitzuziehen. Die Aufgabe der Übungsleiterinnen liegt also nun wieder vermehrt bei der Motivation der „kleinen Tiger“, die sich nun mehr und mehr zutrauen.

Die „großen Tiger“ geben dafür richtig Gas. Endlich durften sie sich wieder Spiele wie „Rasenmäher“, Wettspiele gegen die Übungsleiterinnen, oder Fußball wünschen. Auch Staffelspiele machen den älteren viel Spaß. Mit einer Parcours-Strecke und einer Denkaufgabe verknüpft stellt das Team der BiBS die Kinder vor neue Herausforderungen.

Zum Beispiel müssen bunte Türme aus zerschnittenen Schwimmnudel-Stücken nachgebaut werden. Das heißt, dass man sich vor dem Parcours absprechen muss, welche Farbe man braucht und sich das auch noch merken, bis man den Parcours bewältigt hat.

Bei der Parcours-Strecke zählen aber nicht nur Balance und Geschwindigkeit. Bewegungsaufgaben wie Purzelbäume, Rollen und Mut beim Springen über Kästen sind verlangt. Einige sind da schon fast Profis und machen Flugrollen über die Turnmatte, andere bekommen die Unterstützung der Übungsleiterinnen um z.B. einen Purzelbaum zu lernen.

Die zwei Gruppen sorgen also wieder dafür, dass alle „Bewegungstiger“ besser gefordert und gefördert werden.

„Tiger-Spaß-Bewegungsprojekt“

Die Birkenauer Bewegungsschule hat sich 2015 mit eigenem Bewegungskonzept für den TSV Birkenau gegründet. Zurzeit kommen jährlich zwischen 50 und 70 Kinder zu den Bewegungsstunden, die freitags zwischen 15.15 Uhr und 18.00 Uhr in der Grundschulsporthalle Birkenau stattfinden. Eine Gruppe findet als Eltern-Kind-Turnen für Kinder unter drei Jahren statt. In zwei Gruppen haben dann die Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt, die Möglichkeit vielfältige Zugänge zu Bewegung zu finden. Darüber hinaus sind wir sehr stolz, dass unser Konzept bei so vielen verschiedenen Kindern, unterschiedlicher Entwicklungsmöglichkeiten Anklang findet. So bieten wir unser Angebot auch für Kinder mit Beeinträchtigungen seit Jahren erfolgreich an.

Bewegung spielt für die gesunde Entwicklung von Kindern eine zentrale Rolle. Über Bewegung entwickeln Kinder Lebenskompetenzen. Sie muss deshalb im Alltag der Kinder schwerpunktmäßig enthalten sein. Kinder haben ein Recht auf Bewegung. Wir sehen uns darin berufen niederschwellige Angebote für ALLE Kinder anzubieten.

Mit unserem Konzept der BiBS erreichen wir viele verschiedene Kinder, die bei uns erste Bewegungserfahrungen in einer Gruppe machen und angeleitete Angebote und Spiele kennenlernen. Wir bilden damit die Basis, um sich später dann für spezifische Sportarten entscheiden zu können. Den Erfolg, den wir darin sehen, möchten wir gerne erweitern. Es gibt immer mehr Kinder, die keinen Zugang zu Sportvereinen haben.

Um auch diese Kinder zu integrieren, haben wir ein Projekt entwickelt, dass für ALLE Kinder zwischen 3 Jahren und Schuleintritt ist. In den Sommermonaten zwischen Mai und Oktober möchten wir die BiBS einmal im Monat auf dem Tannenbuckel anbieten. Dort möchten wir mit verschiedenen Materialien wie Bälle, Seile, Reifen, Tücher, etc. in Form eines „Spielmobiles“ freie und angeleitete Bewegungsangebote anbieten. An diesem Angebot sollen auch Kinder mitmachen dürfen, die (noch) nicht Mitglied im Verein sind. So soll das Projekt nicht nur zur Gewinnung neuer Vereinsmitglieder wirken, sondern ALLEN Kindern das Recht auf Bewegung gewährleisten und die entstehende Bewegungsarmut bei Kindern entgegenwirken.

Weihnachten bei der BiBS

Am 15.Dezember fand bei der Birkenauer Bewegungsschule die letzte Stunde vor den Weihnachtsferien statt. Bei Tigerturnen der 1-3 jährigen gab es wie jede Woche eine spannende Bewegungslandschaft zu entdecken. Das TSV-Christkind schaute auch vorbei und bescherte die Kinder mit einer Tüte voller weihnachtlichen Leckereien und einem Kuscheltier.

Bei der nächsten Gruppe wurde die Bewegungslandschaft vom Team der Übungsleiterinnen für die „großen Tiger“ etwas angepasst, sodass jeder auf seine Kosten kam. Zum Abschluss des Jahres gab es neben den Weihnachtstüten noch eine Überraschung für die Kinder.

Dank der großartigen Spende von Florian Sauer und seiner Firma VK Metallbau gab es für die kleinen und großen Bewegungstiger coole, neue T-Shirts.

Für das Jahr 2024 hat sich das Team der Bewegungsschule schon die nächste Aktion vorgenommen. Die BiBS möchte im Frühsommer mit einem neuen Projekt starten. An verschiedenen Terminen soll auf dem Tannenbuckel ein offenes Bewegungsangebot für alle Kinder zwischen 3 Jahren und Schuleintritt angeboten werden, um jeden den Zugang zu Bewegung zu bieten.

Um das benötigte Material finanzieren zu können, steht der BiBS die Pfandbon-Spenden-Aktion des EDEKAs Bylitza von Januar bis März 2024 zur Verfügung.  

Deswegen rufen wir auf: Viel trinken und die Pfandbons für die BiBS und die Kinder spenden.

Spiel und Spaß auf dem Tannenbuckel

Diesen Sommer fand die BiBS unter anderem auch auf dem Tannenbuckel statt. Die beiden Gruppen der Bewegungsschule probierten dort bekannte und neue Spiele auf dem großen Rasenplatz aus.

Dort konnten die Kinder ihren Bewegungsdrang freien Lauf lassen. Vor allem beim Fußball und Fangen spielen wurde der Bewegungskorridor auf einen abgesteckten Bereich begrenzt, da sich das „Spielfeld“ sonst auf den kompletten Sportplatz ausgebreitet hätte.

So konnten die Übungsleiterinnen mit den Kindern die Saison ausklingen lassen, bevor sich alle in die Sommerpause verabschiedeten.

Weiter geht es mit der BiBS wieder am 15.09.2023 in der Grundschul-Sporthalle.

Über Bewegungslandschaften, Abstimmungen und Osterhasen

Fester Bestandteil der Birkenauer Bewegungsschule sind die vielfältigen Bewegungslandschaften in der Sporthalle. In regelmäßigen Abständen können die Kinder aller Gruppen die unterschiedlichen Aufbauten erkunden und ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen. Die „Bewegungstiger“ erklimmen hohe Berge, springen in Seen aus Matten und laufen über Wackelbrücken. Dazu kommt, dass die großen und kleinen Sportler in den sogenannten Bewegungsbaustellen ihre Fantasien ausleben können und abwechslungsreiches Material nutzen können, um sich selbst Bewegungsaufgaben zu bauen. So können handelsübliche Hütchen nicht nur zur Absperrung sondern auch als Wurfziel, als Gefäß zum Sammeln von kleinem Material oder auch mal als Hut genutzt werden. So entstehen trotz gleichbleibendem Material die unterschiedlichsten Ideen.

Dazu kommen die vielen Bewegungserfahrungen, die die Kinder während den anderen Stunden machen. Verschiedene Spiele geben allen die Möglichkeit sich auszuprobieren und auch viel neues zu lernen. Schwerpunkt in der ersten Gruppe sind vor allem die ersten Regel- und Fangspiele. Viele lernen erst hier angeleitete Bewegungsangebote mit festen Regeln kennen. Gerade bei Fangspielen merken die Übungsleiterinnen, dass viele Kinder noch nicht das klassische Fangspiel beherrschen. Langsam wird sich also an die komplizierteren Spiele rangetastet, sodass die Kinder irgendwann Fangspiele mit Bällen oder Reifen kombinieren können.

Bei der zweiten Gruppe sind dann eher die „alten Hasen“ in der Sporthalle. Die Spiele und Regeln sind bekannt und können von den Kindern selbst erklärt werden. Außerdem haben die „großen Bewegungstiger“ schon so einen großen Schatz an Spielideen, dass sie die Stunden aktiv mitgestalten, Spiele vorschlagen und letztendlich gemeinsam abstimmen, welche Spiele gespielt werden. So wird auch mal gerne Fußball gespielt, neue Spiele ausprobiert, oder die Spieleklassiker „Feuer, Wasser, Sturm“ und „Der Fuchs geht um“ ausgepackt.

Apropos Hasen: Der Osterhase war dieses Jahr auch wieder in der BiBS zu Besuch und hat den Kindern Ostereier und Schokohasen in der Sporthalle versteckt. Unter den Materialien der Bewegungslandschaft haben die Kinder plötzlich die bunt verpackten Mitbringsel entdeckt, gemeinsam gesammelt und schließlich fair an alle verteilt.

Faschingsfeier bei den Bewegungstigern

Vergangene Woche fanden in den drei Gruppen der Birkenauer Bewegungsschule die jährlichen Faschingsfeiern statt.

Neben dem normalen Programm gab es diesmal Musik, es wurde getanzt und jede*r konnte sein Kostüm präsentieren. Vor allem beim Spiel „Elefanten und Indianer“ suchten sich die Übungsleiter keine wahllosen Tiere aus, sondern eben die Tiere und Figuren die die bunte Kostümparty zu bieten hatte. So ging man neben Tigern, Drachen und Hunden auch mal als Ninja, Spiderman und Prinzessin durch die Sporthalle.